Radio Schwarze Welle

Zurück   Radio Schwarze Welle > Informationen > Berichte und Rezensionen

Berichte und Rezensionen CD-Rezensionen, Konzert- und Festivalberichte

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 18.09.16, 18:18   #1
Bloody Moon
Radio-Moderator(in)
 
Benutzerbild von Bloody Moon
 
Registriert seit: 13.04.2015
Ort: Norddeutschland
Beiträge: 147
Ausrufezeichen Rezension: Super Schwarzes Mannheim Dark Tunes Special 3.9.2016





Das Veranstaltungsgelände war recht einfach zu finden gewesen und bot wie auf der offiziellen Homepage versprochen einen sehr großen Parkplatz für viele Autos.



Um 22 Uhr sollte eigentlich der Einlass beginnen, allerdings ging es erst 10 Minuten später in die Lokation.


Ich holte mir erst einmal eine kleine Erfrischung (natürlich alkoholfrei, Ich war ja im dienst ),
die Getränkepreise waren so wie üblich in den meisten Clubs bei rund 4€.
Bis um 23 Uhr Binary Division als eröffnungs- Act auf der Bühne stand, wurde die wartezeit durch ein paar klasse Songs von einem DJ verkürzt, die die ersten Gäste schon mal in Tanzstimmung brachte.





Es war 23 Uhr und Binary Division stand auf der Mannheimer Bühne, begleitet wurde Sänger NeonSynth, von Synth Attack Sänger und Mastermind Martin Schindler an den Keys, der Hinter seinem Pullt dennoch für Stimmung sorgte.







Leider gab es während des Auftritts leichte Hintergrund-Musikschwankungen die allerdings noch zu verkraften waren.









Zur Setliste kann Ich leider nichts sagen, da ich Binary Division vorher noch nicht so sehr kannte, was Ich nun aber nachholen werde!!!!.








Nach ca.40 Minuten war der Auftritt vorüber und der Raum füllte sich langsam etwas mehr.





Genau zur richtigen Zeit, den Synth Attack gaben sich die Ehre.
Schon beim Introsong „Soundcheck“ bei dem Britta erst noch allein auf der Bühne stand, hob sich die Stimmung im Saal.





Martin betrat die Bühne bei dunkelblauen Licht und viel Nebel.









Bei Songs wie „To the Floor“ , „Afterlive“ und ihrem Faithless-Coversong „Insomnia“ , tanzten und feierten die Besucher.





Sehr habe Ich mich auch über ein Paar Songs gefreut aus ihrem neuen Album „Club Takeover“ (Erscheinungstermin 16.9.16) , wie „Into the Night“ und „One Love, One Pain“.








Britta Tanzte die ganze Zeit hinter dem Keyboard und heizte den Zuschauern dadurch nochmehr mit ein, während Martin immer ziemlich nah am Bühnenrand stand und finster in die menge schaute.








Doch auch dieses Konzert fand leider ein Ende.








Wir gingen vor Extize noch ne portion Currywurst mit Pommes essen. Auch die Essenspreise waren angemessen, nur für mich persönlich war die Auswahl etwas mau. Aber wir sind ja auch zum Party machen hier und nicht zum futtern .





um kurz vor 1 Uhr übernahmen dann Extize die Mannheimer Bühne, um ihre zum Großteil neuen Songs Ihres am Vortag erschienenen Albums „Redneck Industrial“ zu präsentieren und ordentlich zu feiern.





Natürlich durfte auch „Industrial Kombat“ nicht fehlen bei dem Cyberella immer die Gesichter der Sänger zeigte die den jeweiligen ausschnitt des Titels sangen wie Nachtmahr, Agonoize , Centhron usw.











Mir persönlich gefiel der neue Song „Guns, Gasoline & Cowbell“ am besten von der Bühnenperformance, den Cyberella nahm sich eine Kuhglocke und hämmerte mit einem Drummstick darauf herum.








Auch „Saloon Storry“ bei dem Cyberella ein wenig durchs publikum rannte und „Lawless Gringo“ wurden gespielt bei dem Jan Dysfunction und DJ Barus Fahnen mit dem Anarchie Zeichen schwangen.









Cyberella befahl dann allen Zuschauern auf die Knie zu gehen was sie auch taten, um danach aufzuspringen und abzurocken.








Nach dem Super Konzert gingen wir uns noch die anderen Floors anschauen auf denen verschieden Dj´s Ihr bestes gaben.





Fazit:


Es war ein sehr gelungener Abend mit tollen Bands, geiler Musik und jede menge Tanzpotenzial.
Eine sehr gute Location mit spitzen Akustik und für mich als Autofahrer noch wichtiger, mit einem sehr großen Parkplatz.
Getränke- und Essenspreise waren angemessen bei toller Clubatmosphäre .
Also wenn Ihr mal in der Nähe seid, schaut mal vorbei beim Super Schwarzen Mannheim (jeden ersten Samstag im Monat)


Ein kleines Dankeschön geht an die Veranstalter des Super Schwarzen Mannheims, An Dark Tunes Label Chef Raphael Beck und an Martin und Britta Schindler von Synth Attack.


Euer Bloody Moon
__________________
Erinnerungen sind wie kleine Sterne...die in das dunkle Unserer Trauer leuchten.
Bloody Moon ist offline  
Thema geschlossen


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.
Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:36 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.3 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.


vBulletin Skin by Fife Web Solutions for Free vBulletin Templates

Partnerlinks: BDSM